Einsame Nächte, dunkle Zeit. Im reinen mit sich selbst, doch nächtelang geweint. Tränen gesammelt, Erinnerung verdrängt. Frei gelebt und Kopf gesenkt. Nie zufrieden mit sich selbst, andauernd neu. Nichts ist vergangen, was ich bereu'. Nächtelang gefleht, tagelang gebettelt, doch immer wieder gelebt in Eisener Kette.

31.5.14 14:25

Letzte Einträge: nur dann. . . , Altmodisch aber schön , Kristall der Tränen, Worte aus Hass

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Werbung