Über

Meine Worte, meine Gedanken, die ich mit euch teilen möchte.
Einige werden euch, wenn möglich sogar neue Hoffnung und Mut geben.
Ich schreibe auf, was in meinem Kopf herumschwirrt.
Auch um zeigen zu können, dass jeder es einmal schaffen wird.

So mein Lebensmotto:

Träume Leben - Ziele erreichen.


- Geraldine


Alter: 20
 


Mehr über mich...

Wenn ich mal groß bin...:
Möchte ich einmal Helikopter fliegen dürfen.
Zudem strebe ich eine Ausbildung als Rettungsassistentin/Notfallsanitäterin an.

In der Woche...:
Besuche ich die Schule und lerne fleißig

Ich wünsche mir...:
Dass meine Worte hier sehr gut ankommen und ihr sie euch zu Herzen nehmt.

Ich glaube...:
Dass jeder seine Bestimmung finden wird, auch wenn es bei einigen etwas länger dauern kann.

Ich liebe...:
Meine zwei Tiger, die mich jeden Tag aufs Neue auf neue Gedanken und neue Ideen bringen.

Man erkennt mich an...:
Ich denke an meiner verrückten Art



Werbung




Blog

Ich bin froh, dass es dich gibt. Auch wenn du mich kaum kennst und nicht liebst. Ich bin dankbar, dass du ein Teil von meinem leben bist, ohne dich hätte ich sonst wohl was vermisst. Du bist da, wenn ich dich brauche. Du merkst, wenn mir etwas fehlt. Du gibst mir Wärme und das was fehlt. Du bist die Stärke, die mich leitet. Die Zuflucht die mich begleitet.

14.6.14 22:47, kommentieren

Worte aus Hass

Deine Ohren waren offen. Du sagtest mir, sie seien für alles bereit und du immer für mich da.. Doch als ich dich brauchte, erfüllten meine Worte, meine Sorgen und Ängste in deinen Ohren Hass und wurden zu Unverständnis. Hätte ich nur geschwiegen und alles mit mir selbst ausgemacht.. Geweint, gezittert und doch den Kampf verloren.. Nächte durchgemacht, aber morgens gemeinsam wieder mit dir aufgewacht So wärst du jetzt wohl noch immer bei mir.

10.6.14 15:20, kommentieren

Kristall der Tränen

..., denn der Winter war nur dazu da, um die Tränen zu glitzernden Kristallen zu gefrieren, die wir tagtäglich um uns weinten.

9.6.14 15:51, kommentieren

Altmodisch aber schön

Es gibt auch Dinge im Leben, die durch Technik nicht zu ersetzen sind. Darum schreibe ich jetzt in ein weiteres Buch meine Texte. Ich fand den Spruch auf dem Cover sehr passend, weshalb ich mich ich mich dann auch für dieses Buch entschied. " Feder und Papier entzünden mehr Feuer, als alle Streichhölzer der Welt" #Malcom Stevenson Forbes

4.6.14 22:56, kommentieren

4.6.14 19:35, kommentieren

nur dann. . .

Denn vermissen tu ich dich nur dann, wenn die Narben, die mein Herz zieren anfangen zu bluten.

4.6.14 19:32, kommentieren

Ja, das bin ich.

3.6.14 19:57, kommentieren

Alles von neu

Ich schaue mir die Bilder an und erneut frage ich mich nach dem wann. Wann gibt es ein Wiedersehen und wo wird es sein? Winter voller Schnee, Nächte voller Leid. Gefleht, gebettelt und doch nichts erreicht. Das Fragezeichen wann wird es aufgelöst werden? Sag mir wann? Und doch trotz all der Hoffnung und den weggewischten Tränen. . . Es fängt wieder an .

1.6.14 17:49, kommentieren

Einsame Nächte, dunkle Zeit. Im reinen mit sich selbst, doch nächtelang geweint. Tränen gesammelt, Erinnerung verdrängt. Frei gelebt und Kopf gesenkt. Nie zufrieden mit sich selbst, andauernd neu. Nichts ist vergangen, was ich bereu'. Nächtelang gefleht, tagelang gebettelt, doch immer wieder gelebt in Eisener Kette.

31.5.14 14:25, kommentieren

Weil die Tränen und die Angst größer wurden, als all die Träume,  die man hoffnungslos aufgeben musste.

31.5.14 14:25, kommentieren

Werbung